Aquis Plaza

Neubau eines Einkaufszentrums und Geschäftshauses mit Wohnungen

Projektbeschreibung

Das Gebäude wird überwiegend als Einkaufszentrum genutzt.  Teilflächen werden als Büro- und Wohnflächen genutzt.

Die Verkaufsbereiche erstrecken sich vom Basement bis in das 2. Obergeschoss. Im 3. und 4. OG sind Parkflächen vorgesehen. Im 5. OG befinden sich die Technikflächen, die durch leichte Stahlbauten eingehaust werden.
Die Erschließung der Parkdecks erfolgt über ein Zufahrtsbauwerk in das Basement und von dort bis in das 3. OG über eine Spindel, vom 3. OG in das 4. OG über ein Rampen-bauwerk.

Zwischen den Verkaufsgeschossen befinden sich im Mallbereich verschiedene oval geformte Deckenöffnungen, die die Parkdecks durchdringen und als oberen Abschluss ein Glasdach aufweisen.

Die Tragkonstruktion besteht im Wesentlichen aus punktgestützten Flachdecken mit Stützenkopfverstärkungen. Die Untergeschosse werden als „Weiße Wanne“ errichtet. Stützen und Stützenkopfverstärkungen werden überwiegend in Fertigteilbauweise errichtet. Die Deckenuntersicht und tragenden Wände werden in Elementbauweise ausgeführt.

Die Aussteifung erfolgt über Stahlbeton-Deckenscheiben, Treppenhauskerne, Außenwände und innere Brandwände.

Die Gründung wurde als Flächengründung -Stahlbetonplatte mit örtlichen Verdickungen- geplant.

Die Zufahrtsrampe wurde als Trogbauwerk bzw. Zufahrtstunnel geplant.

Besonderheiten:

Aufgrund der Hanglage des Gebäudes bindet das Gebäude am Nordrand lediglich mit dem Basement in den Baugrund ein, während auf der Südseite die Einbindung bis OK Decke des 1. OG, mit unmittelbar angrenzender Nachbarbebauung, reicht. Das Gebäude in Erdbebenzone 2,  die Erdbebenbeanspruchung wurde an einem räumlichen Gebäudemodell ermittelt. Innerhalb der Mall wurden aufgrund außerordentlicher Spannweiten und weit auskragender Flächen vorgespannte Deckenbereiche geplant.

 

Leistungen
Tragwerksplanung: Leistungsphasen 1 bis 6
besondere Leistungen

BGF / BRI
86.400 m² / 363.000 m³

Bauzeit
2013 bis 2016

Baukosten KG 300 + 400 (netto)
ca. 100 Mio. €

Baukosten
Investitionsvolumen 290,0 Mio. €

 

Bauherr
Kommanditgesellschaft Grundstücks-gesellschaft Farmsen m.b.H. & Co., Hamburg

Auftraggeber
ECE Projektmanagement G.m.b.H. & Co. KG, Hamburg

Architekt
Dipl.-Ing. Architekt Markus Schedensack
Dipl.-Ing. Architektin Gisela Simon, Hamburg