Sporthalle Hameln

Neubau einer Zweifeldsporthalle

Der Hallenbereich mit Tribüne wird durch einen dreigeschossigen Eingangs- Technik- und Umkleidebereich an der Längsseite ergänzt. Die Höhenlage des Gebäudes im Gelände wurde so gewählt, dass man auf Geländehöhe in das mittlere Geschoss und zur Zuschauertribüne gelangt. Hierdurch ergibt sich, dass die Hallensohle etwa vier Meter unter Gelände liegt. Im Dachgeschoss befindet sich Raum für die Gebäudetechnik

Die Sporthalle wurde in Massivbauweise geplant und bindet gering in das Grundwasser ein. Die Dachkonstruktion bildet ein satteldachförmiger Stahl- Fachwerkbinder, der die Halle inklusive der Zuschauerränge überspannt. Alle erdangeschütteten  Außenwände wurden in Stahlbeton ausgeführt. Innenwände und die Wände in den aufgehenden geschossen in wirtschaftlicher Mauerwerksbauweise. Bei den Zuschauerrängen wurden stufenartige Stahlbeton- Fertigteile geplant.

 

Leistungen
Tragwerksplanung
Thermische Bauphysik
Rohbauausschreibung

Bauzeit
2014 bis 2015

Baukosten KG 300 + 400 (netto)
3.000.000,- €

 

Bauherr
Stadt Hameln

Auftraggeber
Baufrösche
Architekten und Stadtplaner GmbH
Kassel

Architekt
Baufrösche
Architekten und Stadtplaner GmbH
Kassel