Ruhrtalbrücke im Zuge der A 45 bei Schwerte

Verstärkung der Brücke mit externer Vertikalvorspannung

Leistungen:
Nachrechnung gemäß Nachrechnungsrichtlinie Stufen 1 und 2
Tragwerksplanung der Ertüchtigungsmaßnahme Leistungsphasen 3, 4, 5

Bauzeit:
2014

Auftraggeber:
Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen

Projektbeschreibung

Die Nachrechnung der  528 m langen Spannbeton-Hohlkastenbrücke ergab die Notwendigkeit einer Verstärkung des 50 Jahre alten Bauwerks. Als Verstärkungsmaßnahme wurde eine Querkraftverstärkung, bestehend aus externer Vertikalvorspannung geplant und ausgeführt.

 

EHS beratende Ingenieure für Bauwesen GmbH
Am Alten Rathaus 5
34253 Lohfelden

Telefon: +49 561 950 88-0
Fax: +49 561 950 88-99
E-Mail-Adresse: kontakt@ehs-ingenierue.de